Asexualität, Dating und Partnersuche

Asexuell und Partnersuche? Ja, auch asexuelle Menschen haben mehrheitlich das Bedürfnis nach Partnerschaft. Nur ein kleiner Teil asexueller Menschen ist aromatisch, möchte also keine Liebesbeziehung. Umgekehrt gibt es Aromantiker, der nicht asexuell sind.

Weil viele Asexuelle sich eine Liebesbeziehung wünschen, bieten wir bei Gleichklang bereits seit 2008 eine asexuelle Suchoption zum Aufbau asexuelle oder platonischer Beziehungen an. Damit wollen wir mit unserer Partnervermittlung auch diejenigen unterstützen, die es traditionell eher schwer bei der Partnersuche haben. Dies betrifft nicht nur, aber eben auch Asexualität und asexuelle Personen.

Was ist Asexualität eigentlich?

  • Asexualität ist eine natürliche – nämlich sehr geringe – Ausprägungsstärke des sexuellen Bedürfnissystems. Asexuelle Personen empfinden kein Bedürfnis nach Sexualität mit einem Menschen. Sie erleben keine sexuelle Anziehung und sie haben kein sexuelles Interesse an einer sexuellen Interaktion. Daraus folgt aber nicht, dass sie keine Partnerschaft wünschen. Viele Asexuelle sind vielmehr unfreiwilige Singles.
  • Es gibt immer auch Zwischenstufen, die nicht zu 100 % mit einem Prototypen identisch sind. Bei Asexualität wird hier von gray-asexuell (Gray-Asexualität) gesprochen. Gray asexuell sind Menschen, die ein sehr geringes oder ein temporäres Bedürfnis nach sexueller Interaktion erleben, aber sich insgesamt dennoch deutlich näher bei Asexuellen als bei Sexuellen sehen.
  • Ein dritter Begriff ist der der Demisexualität. Demisexuelle sind Menschen, die sehr wohl sexuelle Anziehungen und den Wunsch nach sexueller Interaktion erleben, dies aber ausschließlich, wenn sie eine Person sehr gut kennen und mit ihr in Liebe verbnden sind. Die sexuelle Anziehung entsteht also erst, wenn eine Liebesbeziehung bereits besteht.

Asexuell und die Liebe

Die Gesellschaft ist stark auf Sexualität ausgelegt und bei den Dating-Apps, Partnerbörsen, Online-Partnervermittlungen und überhaupt auf allen Datingseiten dominieren Sexuelle stark. Asexuelle haben hier große Schwierigkeiten, ihre Bedürfnisse nach Romantik, Liebe, Partnerschaft und sozialer Vernetzung umzusetzen.

Asexuell zu sein, bedeutet heute deshalb noch allzu oft, einsam zu sein, weil passende Partner:innen nicht leicht zu finden ist und zudem gesellschaftlich den Belangen von Asexuellen zu wenig Verständnis entgegengebracht wird.

Tatsächlich haben viele Asexuelle das gleiche Bedürfnis nach Geborgenheit und partnerschaftlicher Verbundenheit wie alle anderen auch. Die asexuelle oder platonische Form der Partnerschaft ist für dieser Personen eine mögliche und geeignete Form eines asexuellen Lebenswandels.

  • Es gibt ebenfalls Asexuelle, die keine romantische Beziehung wünschen. Es wird hier auch von Aromantikern gesprochen. Aromantische Personen erleben keine romantische Anziehung. Dies bedeutet, dass sie keine intensiven Liebesgefühle erleben und daher nicht in einer Liebesbeziehung leben möchten. Entsprechend ist die Partnervermittlung für Aromantiker:innen nicht geeignet. Aromantische Personen können aber bei Gleichklang nach Freund:innen, Projekten und Gemeinschaften, gemeinsamen Freizeitaktivitäten, Gleichklang-Gruppen und Stammtischen sowie nach beruflichen Kooperationen suchen. Manche aromantischen Personen sind asexuell, andere erleben eine sexuelle Anziehung und ein sexuelles Verlangen und sind daher nicht asexuell. Bei Gleichklang ist für nicht-asexuelle Aromantiker möglich, nach Freundschaften zu suchen, die Sexualität einbeziehen, was für aromantische Personen mit sexuellen Interessen eine geeignete Suchoption ist.

Asexualität – und auch Aromantik – sind keine trennscharfen Ja-Nein-Kategorien. Dies berücksichtigt der Begriff Gray-Asexualität, der sich auf Menschen bezieht, die meistens kein Interesse an sexueller Interaktion haben oder deren sexuelles Interesse so gering ist, dass es praktisch in ihrem Alltag keine Rolle spielt. Trotzdem können Gray-Asexuelle unter bestimmten Umständen sich durch andere Menschen sexuell angezogen fühlen und ein Interesse an einer sexuellen Interaktion mit anderen Menschen erleben. Es wird hier deshalb auch von einem Spektrum-Asexualität gesprochen.

Demisexualität wird manchmal auch im Spektrum Asexualität eingeordnet. Demisexuelle erleben – anders als Asexuelle – sexuelle Anziehung und den Wunsch nach sexueller Interaktion. Diese sexuelle Anziehung tritt aber, wie ausgeführt, ausschließlich gegenüber einer eng romantisch verbundenen Person aus. Insofern erleben Demisexuelle am Anfang einer Beziehungsentstehung noch keine sexuelle Anziehung und keinen Wunsch nach Sex, sondern ein Wunsch nach Sex tritt erst auf, wenn eine Liebesbeziehung bereits entstanden ist.

Wer ist nicht asexuell?

Um Asexualität zu verstehen und zu erkennen, ob die eigene Person oder eine andere Person asexuell ist, ist es ebenfalls wichtig zu verstehen, wer nicht asexuell ist bzw. welche Merkmale nicht für Asexualität sprechen, aber unter Umständen mit Asexualität verwechselt werden können. Daher hier eine Auflistung von Besonderheiten, die sich von Asexualität unterscheiden:

  • Asexualität unterscheidet sich von den sogenannten Absolute Beginnern. Asexuell bedeutet einfach, kein Interesse an Sexualität zu haben. Absolut Beginner sind demgegenüber Personen, die noch nie über eine partnerschaftliche Beziehung-Erfahrung verfügten, aber unfreiwillig. Asexuelle können Absolute Beginner sein und Absolute Beginner können asexuell sein. Eine von uns ausgeführte Umfrage zeigte aber, dass dies mehrheitlich nicht der Fall ist. Gemeinsam ist vielen Asexuellen und absolute Beginnern aber das Erleben von Einsamkeit. Hier setzt Gleichklang mit seiner psychologisch fundierten Partnervermittlung an. Denn Asexuelle brauchen nicht einsam zu sein, sondern glückliche partnerschaftliche und freundschaftliche Beziehungen sind möglich.
  • Zu unterscheiden ist Asexualität ebenfalls von einem freiwilligen Zölibat (z.B. katholische Priester) oder anderen Formen der freiwilligen oder unfreiwilligen Abstinenz. So gibt es eine gewisse Gruppe von Männern, die nicht asexuell sind, aber sich nicht dazu in der Lage sehen, sexuelle und romantische Beziehungen zu Frauen aufzunehmen, obwohl sie sich diese wünschen.  Ein Teil dieser Personen reagiert mit frauenfeindlichen, misogynen Einstellungen und sieht sich in der Opferrolle. Es wird hier von Incels gesprochen, die in seltenen Fällen sogar ihre Frustration gewalttätig ausagieren können. Mit asexuellem Erleben hat dies Phänomen nichts zu tun und den Betroffen ist zu Selbstreflexion und dem Austritt aus der Opferrolle zu raten, wozu eine Psychotherapie hilfreich sein kann.
  • Nicht zu verwechseln ist Asexualität zudem mit verschiedenen psychischen oder sexuellen Störungen oder Erkrankungen. Asexualität ist weder eine psychische Störung noch eine sexuelle Funktionsstörung, sondern schlichtweg eine nicht vorhandene Anziehung und nicht vorhandener Wunsch nach sexueller Interaktion. Zwar können Asexuelle natürlich auch an psychischen Störungen erkranken, wie an Depressionen oder Angststörungen, ihre Asexualität ist jedoch kein Symptom dieser Störungen. Der Verlust des sexuellen Verlangens im Alter oder auch im Verlauf von Depressionen ist keine Asexualität. Hier handelt es sich vielmehr um ein oftmals je nach Ursache medizinisch oder psychotherapeutisch behandelbares Störungsbild. Sexuelle Anziehung und Verlangen waren vormals vorhanden und ihr Verlust wird durch die Betroffenen leidvoll erlebt. Bei Asexuellen waren sexuelle Anziehung oder Wunsch nach sexueller Interaktion demgegenüber meistens niemals vorhanden, oder aber ihr Verlust wird nicht leidvoll erlebt, sondern als dauerhafte Asexualität eingeordnet. Asexualität unterscheidet sich ebenfalls von der Störung mit sexueller Aversion. Die Betroffenen erleben sexuelle Anziehung, werde aber an deren Ausleben durch eine sexuelle Aversion, z.B. Ekel, gehindert. Asexuelle mögen durchaus Ekel vor Sex erleben, aber der entscheidende Unterschied ist, dass bei ihnen auch die sexuelle Anziehung, das sexuelle Verlangen und der Wunsch nach sexueller Interaktion fehlen. Nichts zu tun hat Asexualität ebenfalls mit Erektionsstörungen, Orgasmusstörungen oder Schmerzen bei der Sexualität (z.B. Vaginismus). Menschen Erektionsstörungen, Orgasmusstörungen oder Schmerzen bei der Sexualität mögen das Interesse an Sexualität verlieren, aber nicht, weil keine sexuelle Anziehung und kein sexuelles Verlangen bestehen, sondern weil sie an sexuellen Beeinträchtigungen leiden. Dies hat mit Asexualität nichts zu tun. Schließlich ist Asexualität ebenfalls zu trennen von Selbstunsicherheit oder sozialen Phobien. Selbstunsichere Personen oder Menschen mit sozialer Phobie können Sex vermeiden, weil sie sich nicht trauen, auf andere Menschen zuzugehen und ihren Wunsch nach Sexualität zum Ausdruck zu bringen. Asexuelle Menschen wollen demgegenüber keinen Sex und erleben keine sexuelle Anziehung. Zwar können Asexuelle auch selbstunsicher sein oder unter einer sozialen Phobie leiden, dies ist jedoch nicht der Grund dafür, dass sie keine sexuelle Interaktion möchten.
  • Manche glauben, Autisten seien asexuell. Das ist aber völlig falsch. Die meisten Autisten haben sexuelle Bedürfnisse und die meisten wünschen sich übrigens auch eine romantische Beziehung. Aber natürlich gibt es ebenfalls aexuelle Autisten. Bei Gleichklang haben wir auch eine spezielle Option für die Online-Partnersuche für Autisten.

Bin ich asexuell?

Mithilfe dieses Selbsttests “Bin ich asexuell?” können Sie herausfinden, ob Sie asexuell sind. Mehr über die Komplexität und Struktur Ihres sexuellen Erlebens können Sie außerdem mithilfe des Sexuellen-Erlebens-Tests erfahren. Im Portal Gleichklang-Studien finden Sie auch eine Reihe weiterer psychologischer Selbsttests, mit deren Hilfe Sie mehr über Ihre Persönlichkeit und Ihr Beziehungserleben herausfinden können. Eine der populärsten Tests in unserem Portal ist der Test “Hochsensibilitäts-Test (HSP-Test)”.

Partnervermittlung für Asexuelle bei Gleichklang

Das Online-Dating von Gleichklang unterstützt asexuelle Singles bei ihrer Partnersuche. Dating für Asexuelle ist möglich und mit guten Erfolgsaussichten verbunden. Zusätzlich zur Partnersuche unterstützen wir alle Asexuellen – und natürlich auch Aromantiker – bei ihrer Freundschaftssuche.

Hintergrund unserer Online-Datings für Asexuelle ist unser emanzipatorisches Grundkonzept, welches auf der Akzeptanz gegenüber verschiedenen sexuellen Orientierung und Lebensstilen beruht. Gleichklang besitzt dadurch im Bereich des Online-Dating ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber den meisten Dating-Apps, Partnervermittlungen, Partnerbörsen oder Singlebörsen im deutschsprachigen Internet.

Gleichklang bietet seinen asexuellen Mitglieder dreifache Unterstützung für ihr Dating und ihre soziale Vernetzung:

  • Online-Dating – Partnervermittlung und Partnersuche: Wir erfragen von unseren Mitgliedern, ob sie asexuell sind. Ebenso erfragen wir von allen unseren Mitgliedern, ob sie eine Partnerschaft mit oder ohne Sexualität suchen. Dabei können Mitglieder auch beide Optionen bejahen, in diesem Fall können sie sich eine Beziehung mit Sexualität und auch eine Beziehung ohne Sexualität vorstellen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, die Partnersuche auf diejenigen Personen einzuschränken, die ausschließlich nach einer Beziehung ohne Sexualität suchen.Mithilfe dieser Abfragen können wir Asexuelle effektiv dabei unterstützen, Beziehungspartner:innen zu finden. Manche Asexuelle bauen dabei Beziehungen mit Nicht-Asexuellen auf, die aber gerne eine Beziehung ohne Sexualität leben. Andere Asexuelle legen Wert darauf, mit Beziehungspartner:innen die Asexualität zu teilen. Unsere Auswertung der Erfolgschancen zeigen, dass unsere asexuellen Mitglieder sehr gute Aussichten haben, ihre Partnersuche zum Erfolg zu bringen. Allerdings müssen insbesondere asexuelle Mitglieder, die ausschließlich nach asexuellen Beziehungspartner:innen suchen, mit einer längeren Suchzeit rechnen. Zudem raten wir in diesem Fall, die räumliche Entfernung in der Suche sehr großzügig einzustellen, damit eine passende Person auch gefunden und vorgeschlagen werden kann. Asexualität ist nämlich ein seltenes Merkmal, was bei ca. 1 % unserer Mitglieder auftritt. Dadurch ergibt sich eine starke Reduktion der Vorschlagsanzahl bei asexueller Suche. Glücklicherweise vermindert diese starke Reduktion der Vorschlagsanzahl allerdings nicht die Erfolgschancen, da es bei der Partnersuche ausschließlich darum geht, dass eines Tages eine passende Person vorbeikommt und vorgeschlagen wird. Dieser Fall tritt in aller Regel auch bei unseren asexuellen Mitgliedern auf, wenn Sie die notwendige Geduld für ihre Online-Partnersuche mitbringen. Für Partnersuchende aus dem Asexualitäts-Spektrum gray-asexuell oder demisexuell gelten übrigens andere Suchempfehlungen. Gray-Asexuellen raten wir, die Bedeutung der Sexdualität als sehr gering anzugeben und bei ihrer Suche Personen einzuschließen, die sich auch eine asexuell-platonische Beziehung vorstellen können. Demisexuellen empfehlen wir anzugeben, dass die Geschwindigkeit des Beginns der Sexualität gering sein sollte. So könnne Sie sicherstellen, dass bereits eine romantische Liebesbeziehung vorliegt, die Ihre sexuelle Anziehung zu den Beziehungspartner:innen erwecken wird.
  • Freundschaftssuche – Vernetzung für Asexuelle und Aromantiker: Mit der Freundschaftssuche bietet Gleichklang all seinen asexuellen Mitglieder die Möglichkeit, nach einer vertieften Form der Beziehungsgestaltung ohne Sexualität zu suchen. Asexuell leiden besonders oft unter Einsamkeit und viele fühlen sich auch in ihrem sozialen Umfeld nicht ausreichend verstanden. Gleichklang beinhaltet die Option zur Freundschaftssuche, bei der ebenfalls explizit jede Form von Sexualität ausgeschlossen werden kann. Für Asexuelle ist die Freundschaftssuche eine gute Möglichkeit, sich sozial zu vernetzen und dadurch eine möglicherweise bestehende Einsamkeit zu überwinden. Asexuelle können bei Gleichklang Menschen mit Verständnis und in einer ähnlichen Lebenssituation kennenlernen. Über die Kontaktlisten ist zudem die Suche nach Proejkten, Gemeinschaften, gemeinsamen Freizeitaktivitäten, Gleichklang-Gruppen oder Stammtischen sowie nach beruflichen Kooperationen möglich.  Asexuelle können dabei auch eigene Projhekte für Asexuelle auf der Projekt-Liste von Gleichklang uns Leben rufen. Aromantiker können ebenfalls von der Freundschaftssuche bei Gleichklang profitieren, wobei sie auch nach Freundschaften mit Sexualität suchen können, sofern sie nicht asexuell sind. Dies ist für aromantische Personen eine sehr gute Möglichkeit, Sex außerhalb einer Beziehung und dennoch in einem wertschätzenden sozialen Kontakt erleben zu können.
  • Informationsportal: Auf unserem Informationsportal Asexuell,info haben wir vielfältige Informationen zu Asexualität und asexuellen Lebensweisen zur Verfügung gestellt, die es Asexuellen helfen, sich mit ihrer Asexualität auseinanderzusetzen und einen guten Weg zu finden, ihre Asexualität in einen glücklichen Alltag zu integrieren.

Asexuelle Partnersuche – Gleichklang machts möglich!